Hof Bramlage

Die Pferdezucht hat auf dem Hof Bramlage, in der von Baumreihen geprägten Landschaft des Dinklager Beckens gelegen, eine bald 100-jährige Tradition. Der Großvater Bernhard des heutigen Besitzers Norbert Bramlage war stolz auf seine Staatprämienstuten. Der erste gekörte Hengst wurde 1940 vorgestellt.

Mit nicht minder stolz geschwellter Brust hält Vater Josef auf dem zweiten Bild seine Spitzenstute am Kopf, darunter, über 70 Jahre später vom Sohn am selben Ort nachgestellt. Geprägt von der ererbten Leidenschaft fürs Pferd und dem über Generationen vermittelten Erfahrungsschatz haben Norbert und Bernadette Bramlage den Hof Bramlage zu einem vorbildlichen Pferdezuchtbetrieb und Pensionsgestüt mit artgerechter Haltung ausgebaut. Die Namen der Beschäler der seit fast 40 Jahren betriebenen kleinen aber feinen Hengsthaltung stehen für den züchterischen Leistungsgedanken. So war Dorian einer der ersten im großen Sport geprüften Hengste. Roncalli xx firmierte als bundesweit bester Vollblutvererber. Nicht minder bedeutsam: Ramires, der international erfolgreiche Lafontaine und der selbstgezogene Veredler Don Roncalli. Die Zukunft gehört dem Hengst Goldfever II -Vertreter des wertvollen und leistungsstarken G-Blutes.